Motorradtour an die Elbe
Die gefahrene Strecke
09.06.2006 (260 km)
Heute ist super Wetter um die 25`C da werde ich eine schöne Motorradtour an die Elbe machen. Um 10 Uhr geht es los erst mal nach Soltau um bei Kaufland den Tank voll zu machen. Anschließend geht es auf die A7 Richtung Hamburg bis zur Ausfahrt Egestorf und dann nach Winsen/a.d.Luhe weiter bis zum Fähranleger Hoopte. Nach einer kleinen Pause am Fähranleger wollte ich die Elbe überqueren, für 3€ brachte mich die Fähre dann auch schon ans andere Ufer wo eine Imbissbude steht, dort Treffen sich die ganze Woche über Motorradfahrer. Der verzehr an der Imbissbude kann ich nicht empfehlen, da sollte man einen Euro mehr ausgeben und lieber woanders Essen gehen. So das dazu weiter fahre ich an der Nordseite der Elbe in Richtung Lauenburg, aber halben Wege durchfahre ich den kleinen Ort Neuengamme und biege von der Hauptstrasse ab zur Gedenkstätte. Neuengamme ist ein Ort wo die Nationalsozialisten ein Arbeitslager errichteten und während dieser Zeit viele Gefangene umkamen. Anschleißend ging es dann an das Kernkraftwerk Krümmel vorbei nach Geesthacht und weiter nach Lauenburg wo ich endlich mir mal die Altstadt besichtigt habe. So die Tour geht auch langsam dem Ende zu, ich überquere bei Lauenburg wieder die Elbe aber diesmal über eine Brücke und biege gleich wieder rechts ab in de Ort Artlenburg und weiter hinterm Deich entlang der Elbe an Obstanbaugebiete bis nach Winsen/a.d. Luhe.




Die Elbelandschaft bei Hoopte Der Fähranleger bei Hoopte mit Imbiss auf der anderen Elbeseite Treffen sich die Biker
Auf der anderen Seite der Elbe angelangt geht es mmer am Deich entlang Richtung Geesthacht (schöne Strecke) Das Arbeitslager Neuengamme
Mehr Bilder in meiner Bildergalerie
Blick von Lauenburg auf die Elbe
Die Altstadt von Lauenburg
Zurück zur Home >>>>