Niederlande2010

Größere Kartenansicht
21.06.10 (378km)
Ich habe noch eine Woche Urlaub dann sind meine 5 Wochen um. Die Küche wurde in der letzten Woche renoviert, also habe ich noch Zeit um ein paar Tage mit dem Motorrad Zelten zu fahren. Heike hatte kein Bock also fahre ich alleine. Die Niederlande ist diesmal das Ziel. Um 9:00Uhr ging es am Montag auf die A27 am Bremer Kreuz auf die A1 bis Delmenhorst. Dann weiter nach Oldenburg bis nach Leer dort biege ich ab gehe im Einkaufszentrum erstmal Mittagessen und auch das Moppet hat Hunger. Von Leer sind es noch paar Kilometer bis zur Niederländischen Grenze. Hier in Friesland gibt es keine Hügel alles platt. Die ersten Kanäle lassen nicht lange auf sich warten, wo einander gereihte bewohnte Hausboote am Ankerplatz liegen. In Groningen verfranze ich mich ich kann die 355 nicht finden das ist hier nicht so toll ausgeschildert .Nach mehreren Versuchen habe ich sie gefunden und fahre nach Leeuwarden. In dem sternförmig von Grachten umgebenen Zentrum reihen sich Renaissancebauten und klassizistische Giebelhäuser des 19Jh. einander. Weiter geht es nach Harlingen ich wollte eine normale Straße fahren aber die Schilder lotsten mich immer auf die Autobahn. Nach 20km ist das Ziel erreicht. Von Harlingen legen die Fährschiffe zu den Waddeneilanden Terschelling und Vlieland ab. Das schmucke Hafenstädtchen mit einem prächtigen Rathaus aus dem 18Jh. Im gleichen Ort ca. 2km außerhalb liegt ein Campingplatz direkt am Deich für 14€ bleibe ich die Nacht hier morgen geht es weiter.

Leeuwarden mit seinen Kanälen
22.06.10(260Km)
Um 10:00Uhr fahre ich weiter nach Nord Holland dazu muss ich wieder auf die Autobahn 7 ich überquere den Afsluitdijk das ist ein 32km langer und 90m breiter Damm der 1932 fertig gestellt wurde. Mein nächstes Ziel ist Den Helder dort stelle ich das Moppet im Centrum ab und gehe in eine Kaffeebar die es fast überall in den Städten gibt. Anschließend fahre ich die 9 nach Alkmaar da heute kein Freitag ist, denn am Freitag ist immer ein großer Käsespektakel in der Altstadt wenn Käseträger zur Stadtwaage am Marktplatz eilen(schade). Aber es lohnt sich trotzdem die Altstadt mit ihren Kanälen und Bars zu besuchen. Von Alkmaar fahre ich ans Meer genauer gesagt nach Egmond ein Badeort wie viele an dieser Küste. Um nach Voledam zu kommen brauche ich eine Straßenkarte die jedes kleine Dorf anzeigt so eine Touristenkarte vom ADAC ist hier fehl am Platz. Von Egmond fahre ich über Heiloo und am Kanal entlang nach Akersloot ich fahre durch den Ort aber ich suche vergebens die N244 nach Purmerend. Also wieder zurück bis zum Orts Ortseingang wieder nichts. Ich wollte gerade weiter fahren da sehe ich eine kleine Autofähre über den Kanal schippern. Karte raus und genau schauen. In der Karte ist ganz klein die Fähre eingezeichnet und die gegenüber liegende Straße ist die N244 die ich gesucht habe. Das soll erst einer mal wissen. Also unentgeltlich übersetzen lassen und weiter auf der 244 nach Volendam am Markermeer.
Der Ort liegt 18km nördlich von Amsterdam es gibt hier alles was das Touristenherz höher schlagen lässt. Nach dem Besuch des Ortes fahre ich auf die 247 nach Amsterdam der Verkehr nimmt zu und die ersten Staus bahnen sich an. Hier ist ja noch mehr Verkehr wie im Ruhrpott. Immer auf der Hut nach derA1 ich will nach Almere um die Nacht auf einen der Campingplätze zu verbringen.

Der Ort Alkmaar

23.06-24.06.10 (680km)
Heute wird es wieder heiß um 10:00 soll die Rezeption öffnen jetzt ist 9:30Uhr ich warte nicht so lange ich will weiter. Als ich meine Sachen festgeschnallt habe, fahre ich zur Rezeption vor dort sitzen zwei Frauen mal schauen ob einer von mir Geld haben möchte. 10€ musste ich für die Nacht bezahlen also hat es doch gut geklappt. Heute ist nur eine Besichtigung auf dem Programm ansonsten nur Autobahn. Aber alles im einzelnen. Ich fahre gleich auf der 27 nach Utrecht und weiter auf der 2 bis nach Hertogenbosch dort will ich mir das Zentrum mit der gotischen St.Janskathedraal und die Kanäle ansehen aber außer einer Shoppingmeile habe ich nichts gefunden. Also kurz eingekauft und weiter auf der Autobahn 2 nach Eindhoven Maastricht bis zu unseren Bekannten nach Aachen. Bei ihnen verbringe ich den Abend mit dem Fußballspiel Deutschland-Ghana.
Am nächsten Tag breche ich nach dem Frühstück auf und mache einen Umweg über Köln ich will endlich mir den Kölner Dom anschauen. Nach guter Reiseplanung von zu Hause, finde ich auch ohne zu verfahren das Rheinufer und den Dom.
Nach der Besichtigung setze ich meine Heimreise fort.

Burkhard

Ich glaube das weiß jeder der Kölner Dom
HOME